Walderlebnisgruppe Brixen: Ein neues Jahr mit vielen Neuigkeiten.

Endlich ist es soweit, heute startet die Walderlebnisgruppe Brixen in ihr zweites Jahr. Gerade in diesem besonderen Jahr unter dem Einfluss der Corona-Pandemie sind wir froh, dass unsere Kinder sich in der freien Natur aufhalten werden, mit einer deutlich geringeren Ansteckungsgefahr als in Innenräumen. Natürlich gibt es auch im Wald Gefahren, und für die Eltern ist es teilweise sicher eine Überwindung, ihre Kinder in unsere Obhut zu geben. Die Erfahrung vom letzten Jahr hat aber gezeigt, dass es zwar hin und wieder Schrammen gibt. Unsere Kleinen finden sich aber schnell zurecht und lernen, Gefahren einzuschätzen und abzuwägen. Eine wichtige Kompetenz für ihren weiteren Lebensweg.

Gar einiges hat sich heuer verändert – eindeutig zum Guten, das gleich vorweg. Was genau, dazu möchten wir hier eine Übersicht geben. Weitere Details werden folgen.

Erste Neuigkeit: der Waldplatz beim Vintlerhof

Wir haben eine neue Bleibe gefunden: Miriam und Mirco vom Biosozialhof Vintlerhof in Milland waren bereit, unserem Verein Unterschlupf für die Walderlebnisgruppe zu geben. Dafür bedanken wir uns ganz besonders. Wir haben jetzt mehr Platz als letztes Jahr, eine große Wiese zum Toben und einen wunderschönen Waldplatz inklusive Bach und viel Natur. Ebenfalls bedanken möchten wir uns beim hds: Dort können sich in der Früh die Kinder treffen und haben – bei besonders widrigen Witterungsbedingungen – auch einen Raum, in dem sie unterkommen können.

Zweite Neuigkeit: zwei Gruppen

Heuer hatten wir besonders viele Anfragen. Deshalb hat der Vereinsausschuss entschieden, zwei Gruppen zu bilden, mit insgesamt 36 Kindern. Leider konnten wir trotz allem nicht alle Kinder aufnehmen, aber mehr wären aus Platzgründen und aus organisatorischer Hinsicht nicht möglich gewesen. Die beiden Gruppen werden sich abwechselnd im Wald und in der Wiese aufhalten.

Dritte Neuigkeit: Das Betreuerteam

Ganze fünf Betreuer hat die Waldergebnisgruppe Brixen in diesem Jahr. Vom letzten Jahr geblieben ist Massimo, unser „Hahn im Korb“. Dazugekommen sind Luise, Sabrina, Christine und Luna. Wir haben uns viel Zeit für die Auswahl des Teams genommen und sind überzeugt, eine wundervolle Gruppe zu haben.

Vierte Neuigkeit: Nachmittagsbetreuung

Es war ein Wunsch vieler Eltern, die Kinder auch am Nachmittag zu betreuen. Aus diesem Grund wird ab Oktober zweimal in der Woche auf dem Wiesenplatz gekocht, und insgesamt 24 Kinder werden auch am Nachmittag in der Walderlebnisgruppe sein.

Wir wünschen einen guten Start

Wir freuen uns aus viele glückliche Tage in freier Natur und wünschen allen Eltern und Kindern einen erfolgreichen Start ins neue Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.